Lastenfahrrad Ahoi - Lieblingsstücke

Nihola Family & Bakfiets mit Elektromotor

IMG 5637

 
Welches Lastenrad hast du?
Wir haben zwei große Lastenräder: ein Nihola Family und ein Bakfiets mit Elektromotor. Zudem haben unsere Kinder zwei Kinder-Lastenräder, die wir in den Niederlanden gefunden haben. 
 
Was sind deine Bedürfnisse? Oder, warum dieses und kein anderes Lastenfahrrad?
Wir brauchen ein Lastenrad, mit dem wir den Alltag in allen Facetten meistern können. Deshalb brauchen wir robuste Nutzfahrzeuge, die trotzdem einen gewissen Fahrkomfort bieten. Es kommt nicht selten vor, dass wir am Tag 30 km mit dem Lastenrad zurücklegen. Unter 10 km sind es nie. 
Wir fahren bei jedem Wetter, deshalb müssen unsere Räder wirklich viel aushalten. 
 
Als wir das erste Lastenrad kauften war mir eine gewisse Grundstabilität wichtig. Mit erst einem Kind und wenig Erfahrung hat sich das Nihola Family sehr schnell als Favorit herauskristallisiert: Es ist aufgrund der Bauweise verhältnismässig leicht und lässt sich mit der Achsschenkellenkung (d.h. die Kiste ist fest, nur die Vorderräder lenken) auch mit grosser Last sehr gut steuern. Dank der drei Räder kann man auch an der Ampel einfach sitzenbleiben oder ein Kind auf dem Laufrad begleiten ohne umzufallen. Mit einem und zwei Kindern ist das Nihola noch immer mein Lieblingsfahrrad. 
 

IMG 5645

Als sich das dritte Kind ankündigte, wollten wir zudem ein Lastenrad haben, mit dem wir auch größere Strecken mit drei Kindern zurücklegen können. Das einspurige Bakfiets mit Elektromotor ist groß genug, um drei Kinder zu transportieren. Zudem sind bei einem einspurigen Lastenrad die Erschütterungen einfach geringer als bei einem Dreirad. Das war uns wichtig, weil Nr. 3 schon sehr früh mitfahren musste, um die Großen morgens wegzubringen und mittags abzuholen. Für das Bakfiets gibt es eine spezielle, gefederte Halterung für eine Babyschale. Dadurch kann man auch das schlafende Baby schnell mal rausheben. 

 

Der Elektromotor erleichtert den Alltag sehr. Gerade mit kleinen Kindern ist man morgens ja doch oft eher gerädert als zu großen Radtouren fähig. und auch der Radius erweitert sich enorm. Und wenn es mal schnell gehen muss, sind 25km/h nicht zu verachten. 
Die Kinder lieben es, wenn wir mit der höchsten Antriebsstufe fahren: wir haben immer Seifenblasen im Bakfiets. Die Kinder halten nur die Blasringe raus und der Fahrtwind erledigt den Rest. So ziehen wir oft einen Schweif an Seifenblasen hinter uns her. 
 
IMG 5636Ist es ein richtiges Kinderlastenfahrrad?
Sowohl das Nihola Family als auch das Bakfiets sind richtige Kinderlastenfahrräder. Beide haben eine kleine Bank und Anschnallgurte. Allerdings kann man beim Nihola mit einem Griff die Bank herausnehmen und hat dann richtig viel Platz für den grossen Wochenendeinkauf oder den Transport von Blumenkübeln. Und auch beim Bakfiets kann man die Bank hochklappen und richtig viel verstauen. 
Im Winter binden wir oft die Schlitten hinten dran und ziehen die Kinder morgens zur Schule und zum Kindergarten. Ein Riesenspaß für alle! 
Trotz grosser Last fahren sich beide Lastenräder noch sehr gut. Sie schlingern nicht, das Gleichgewicht lässt sich gut halten und sie sind sehr leichtgängig. 
Manchmal sind es aber auch Lastenräder nur für Erwachsene: 
Wenn mein Mann und ich abends weggehen, fahren wir manchmal mit nur einem Lastenrad. Einer von uns sitzt vorne drin, einer fährt. Dann fühlen wir uns fast wieder wie Teenager. 
 
Wann hast du dein Lastenrad gekauft?
Das erste Lastenrad, das Nihola Family, haben wir vor sieben Jahren gekauft, als unser erstes Kind ein Jahr alt wurde. Das Bakfiets kam kurz vor der Geburt unseres dritten Kindes vor drei Jahren dazu. 
 

IMG 5644

 Wozu brauchst du das Lastenrad?

Für alles. 

Ich fahre die Kinder zum Kindergarten, fahre einkaufen, transportiere ab und zu auch Freunde, bringe Grünschnitt zum Wertstoffhof, bringe einer Freundin ein paar Pakete Laminat vorbei, mache Radtouren, etc.pp. Und als die Kinder klein waren, haben sie auch oft den Mittagsschlaf im Fahrrad gemacht. 
Es gibt keinen Tag, an dem wir die Lastenräder nicht nutzen. 
Im vergangenen Jahr sind wir mit den Rädern sogar in den Urlaub auf eine Nordseeinsel gefahren. Wir haben sehr gute Erfahrungen mit der Deutschen Bahn gemacht, die für uns den Zug sogar auf ein anderes Gleis geleitet hat, damit wir mit den Rädern ebenerdig rausfahren konnten. 

Würdest du dich heute anders entscheiden?

Vielleicht würde ich mir das erste Lastenrad schon kaufen, bevor ich Kinder habe. 

Ansonsten bin ich nach wie vor ein großer Fan der Räder, die wir haben. Sie zu kaufen, war eine der besten Entscheidungen überhaupt. 

Unsere große Tochter ist allerdings langsam ihrem kleinen Lastend entwachsen und schielt bereits nach den großen. Vielleicht kommt ja dann nochmal ein Butchers&Bycicles oder ein Bullit zu unserem Furhrpark dazu. Beides auch tolle Räder. 

Gibt es noch etwas, was du sagen wolltest?

Bevor das erste Lastenrad zu uns kam, haben wir viel überlegt, ob das die richtige Entscheidung ist. Der Preis erschien exorbitant, der Nutzen war noch unklar. Heute wissen wir, dass ein Lastenrad im Alltag unbezahlbar ist. Inzwischen gibt es in vielen Städten freie Lastenräder im Verleih. Das ist eine gute Möglichkeit, die Alltagstauglichkeit zu testen. 

Danke für deine Einschätzung!

Gerne 

("Moin, ich bin Constanze, 38 Jahre alt, ich lebe mit meinem Mann und drei wild-entzückenden Kindern in Hannover. Nach vielen Jahren Elternzeit bereite ich mich nun auf das zweite juristische Staatsexamen vor", Fotonachweis: Instagram-Profil von Constanze – bakfietsmama)

 

Bullit von Larry vs Harry

 

Welches Lastenrad hast du?

Wir haben das Bullit Milk von Larry vs Harry. Nach sehr langer Suche haben wir das Fahrrad gefunden, das zu uns passt und unseren Bedürfnissen gerecht wird.

Bullitt Passengers

 Was sind deine Bedürfnisse? Oder, warum dieses und kein anderes Lastenfahrrad?

Das Rad ist für meinen Mann und mich gut fahrbar. Es fährt sich wie ein Mountainbike und man kommt sehr gut den Berg rauf. Es sieht gut aus und das wichtigste, wir kommen damit an Hindernissen sowohl in der Stadt, als auch auf dem Land vorbei, da es ein Zwei-Rad und kein Drei-Rad ist. Wie häufig habe ich Leute mit einem Drei-Rad gesehen, die kaum auf den Fahrradweg passen oder nicht zwischen den Autos entlang kamen. Der letzte Punkt der flexiblen Mobilität im Raum war beim Kauf auch sehr ausschlaggebend. Eigentlich wollten wir ein schönes klassisches Christiania-Bike. Die gibt es allerdings auch als Zwei-Rad, fahren sich aber im Vergleich zu dem Bullit nicht so sportlich. Sind aber auch sehr schön.
Als wir es kauften, gab es noch nicht so viele Anbieter wie heute. Ich träume trotzdem von einem E-Motor. Dann könnte es auch ein Christiania-Bike sein. ;-) 

Ist es ein richtiges Kinderlastenfahrrad?
Nein, heute gibt es vom Bullit Kinder-Transport-Lastenräder, aber damals gab es die noch nicht. Wir haben einen Tischler beauftragt eine Kiste mit Anschnallmöglichkeit zu bauen. Ein Schafsfell hinein und schon konnte es mit zwei Kindern losgehen. Ein Regenverdeck haben wir auch genäht. Das war aber schon Arbeit und ist für pragmatische Leute nicht unbedingt die richtige Lösung.

Wann hast du dein Lastenrad gekauft?
Ich weiß es nicht mehr ganz genau. Ich meine es war 2011 oder 2012. Es ist täglich im Einsatz. 

Wozu brauchst du das Lastenrad?
Das Lastenrad ist täglich im Einsatz. Mein Mann bringt meistens die Kinder in den Kindergarten und holt sie damit auch wieder ab. Auch für Fahrradtouren und zum Einkauf von Lebensmittel nutzen wir das Fahrrad... oder wenn wir Einkaufen und Lebensmittel oder etwa Flohmarkterrungenschaften (Spielhäuschen) transportieren. Unsere Kinder-Sitzbank in der Kiste kann man umklappen. Dann passt mehr rein.

 

Würdest du dich heute anders entscheiden?
Ja, ich würde gleich das Kinder-Lastenrad Bullit Canopy von Larry vs Harry in Orange nehmen (2 Kinder oder ein Kind auch mit Maxi-Cosi Halterung) und nicht das Standard-Lastenrad, da es Arbeit erspart und die Regenhaube sicherlich funktionaler ist als unser Eigenbau. Mein Mann würde mir jetzt widersprechen. Das liegt also immer im Auge der Betrachter*innen. Auch gibt es einen Sonnenschutz. Aber so oder so – es ist einfach ein wirklich tolles Fahrrad, welches mit unterschiedlicher körperlicher Statur gefahren werden kann, sehr stadttauglich durch die Rad-Baueigenschaften (2-Rad, schmal) ist und schnell fährt. Obwohl eine Kiste im Vergleich zu einem Kindersitz ohne Kiste einfach auch eine gute Sache ist, weil es vielfältiger beim Transport von Personen und Dingen einsetzbar ist. Larry vs Harry hat aber auch Transportkisten für Kinder.

Studio1

 

Gibt es noch etwas, was du sagen wolltest?

Ja, ich habe gerade gehört, dass der Kauf von einem Lastenrad in München mit 25 Prozent bezuschusst wird. Feine Sache! Auch wenn ich davon nicht mehr profitiere.
Und ja, Rückblickend auf meine Worte hört es sich so an, als ob ich 3-Räder nicht empfehlen würde. Das ist nicht so. Vielmehr ist es so, dass bedürfnisorientiert mit Blick auf den Alltag geschaut werden muss, wie das Fahrrad im Einsatz ist. In der Stadt wie München mit wenig Raum und ggf. vielen kleinen Bergen – die für ein Nordlicht große sind - ist ein Zwei-Rad sicherlich angenehmer und bei viel Raum ist der Fun-Faktor mit einem 3-Rad sicherlich nicht zu unterschätzen. Auch wenn man mehr als 2 Kinder transportieren möchte oder viel zusätzliches Gepäck mitnehmen möchte, ist ein 3-Rad mit Sicherheit die bessere Variante. 

Danke für deine Einschätzung!

Gerne 

(Quelle Bilder: Larry vs Harry)

 

 

0
0
0
s2sdefault

Buchbesprechungen

21. Februar 2019
29. Dezember 2018

weitere Buchbesprechungen: hier

Beitrag einreichen

Es würde uns freuen, wenn Sie sich an diesem Erfahrungsaustausch beteiligen und einen eigenen Beitrag einreichen.

Kontaktformular
Hier können Sie uns Ihre Nachricht senden.
Zum Kontaktformular von Familyconcierge Familyconcierge auf Facebook Familyconcierge auf Twitter Familyconcierge auf Instagram Familyconcierge auf Linkedin Familyconcierge auf Xing Zum Blog von Familyconcierge