Ein verlockendes Angebot: Haltungswechsel mit Anne Dziobek

Liebe Frau Dziobek, wie sind Sie mit dem Encouraging-Training in Berührung gekommen vor dem Hintergrund Ihrer beruflichen Tätigkeit? 

Ich bin Diplom Sozialpädagogin und langjährig in der Jugendhilfe tätig. Dort arbeite ich mit Kindern, jungen Erwachsenen auf dem Weg in die Selbständigkeit und Familien in herausfordernden Lebenssituationen. Jeder weiß, dass man aus schwierigen Situationen herauskommt, wenn man mutig in die Zukunft schaut und sich selbst als handlungsfähig erlebt. Es ist eine Haltung dem Leben und den Menschen gegenüber, die einen das Leben erfolgreich meistern lassen. Seitdem ich mit der Individualpsychologie in Berührung gekommen bin, habe ich für diese „innere Haltung“ eine Anleitung und das Handwerkszeug gefunden, um Menschen diese „innere Haltung“ beizubringen. Meine Ausbildung zum Encouraging-Trainer hat bereits begonnen und nun suche ich dafür Interessierte.

 

Sie suchen  Probe-Teilnehmer*innen für Ihre neue Ausbildung als Encouraging-Trainer - wen suchen Sie genau (Alter u.a.)? 

Ich suche Menschen, die Lust darauf haben, in einer Gruppe den Umgang mit sich selbst und anderen auf positive Weise zu erfahren und eine wertschätzende Haltung mit sich und anderen zu erlernen. Das Training eignet sich für jedes Alter und jedes Lebensthema: vom glücklichen Studium oder die Gestaltung des Berufsalltags über Partner- oder Elternschaft bis hin zum erfüllten Rentendasein. Ermutigung tut jedem Menschen gut!

 

Was zahlt man üblicherweise für so einen Kurs? 

Üblicherweise kostet ein 10wöchiger Kurs zwischen 250 und 350 €. In Volkshochschulen und Familienbildungsstätten hat man manchmal das Glück, günstigere Kurse angeboten zu bekommen, hier liegen die Preise dann meist bei 100 bis 200 €. 

 

Gibt es etwas, was die Test-Teilnehmer*innen mitbringen müssen? 

Nein! Komm, wie Du bist ;-)

 

Was heißt denn überhaupt Encouraging-Training? Was kann man sich darunter vorstellen? 

Wörtlich: Ermutigung! Für sich selbst und andere.

Auf der Grundlage der Individualpsychologie Alfred Adlers, die den Menschen als soziales Wesen sieht, welches nur in der Gemeinschaft glücklich werden kann, wurde ein Training in 10 Einheiten entwickelt, dass die Teilnehmer*innen anregt, Gemeinschaft – sei es in der Partnerschaft, im Beruf, in der Familie oder der Gesellschaft – so zu gestalten, dass Zugehörigkeitsgefühl entstehen kann. Denn nur, wer sich angenommen und zugehörig fühlt, hat Lust etwas beizutragen. Besonders deutlich kann man dies in Eltern-Kind Beziehungen erleben, die häufig nicht nur von Freude und Glück, sondern ebenfalls von Konflikten geprägt sind. Auch im Beruf setzt sich nur der Mitarbeiter bzw. die Mitarbeiterin für seine/ihre Firma ein, der/die sich zugehörig und wertgeschätzt fühlt.

Das Encouraging-Training befähigt Teilnehmer*innen durch konkrete Übungen dazu, Gemeinschaft konstruktiv und positiv zu gestalten.

 

Warum ist es für Familien im Alltag und Unternehmen im Bereich Personalmanagement ein interessantes Instrument? Inwiefern macht es den Unternehmens- und Familienalltag besser? 

Es geht hier um ein Miteinander. Und darum, wie man selbst mit Konflikten umgeht. Wie kann ich mit meinem Kind auf wertschätzende Art kommunizieren, auch wenn ich die Erziehungsberechtigte oder auch Erziehungsverpflichtete bin? Wie können wir unser Zusammenleben friedlich gestalten? Wer bin ich als Mutter/Vater, was möchte ich sein und wie kann ich zufriedener mit der Ist-Situation sein? Ein Encouraging-Training trägt dazu bei, uns als Eltern gut zu fühlen, den Druck der Perfektion zu nehmen und eine positive Haltung an unsere Kinder weiterzugeben. Das trägt enorm zur Lebensqualität für Eltern und Kinder bei!

Im Beruf wird auf Leitungsebene häufig eine fehlende Identifikation und Verantwortungsübernahme von Mitarbeiter*innen beklagt, während Mitarbeiter*innen sich nicht ernst genommen und wertgeschätzt fühlen. Wie kann ich als Chef*in meinen Mitarbeiter*innen wertschätzend und auf Augenhöhe begegnen, ohne meine Führungsposition zu verlieren? Wie motiviere ich meine Mitarbeiter*innen zu mehr Eigeninitiative und Kreativität? Wie führe ich Konfliktgespräche mit Mitarbeiter*innen ohne zu entmutigen? Die ermutigende Führung von Menschen ist eine Bereicherung für jedes Unternehmen.

Zusammenfassend kann man sagen, ein Encouraging-Training führt dazu, Hierarchien abzubauen, um eine sichere Führung aufzubauen. Sowohl in der Familie, als auch im Beruf, führt genau dies zu der Bereitschaft etwas zum Wohl der Gemeinschaft beitragen zu wollen.  

 

Wo wird das Test-Training stattfinden? 

Das Training wird ab dem 24.01.18 ca. alle zwei Wochen um 18h in Norderstedt Glashütte stattfinden. Eine Einheit dauert 2 bis 2,5 Std.
Ein weiteres Übungstraining im wöchentlichen Rhythmus wird ab Juni in Norderstedt stattfinden.
Interessent*innen aus Hamburg und Umgebung melden sich unter . Wir vernetzen Sie gerne mit Frau Anne Dziobek. 

 

Zur Person: Diplom-Pädagogin Anne Dziobek ist 39 Jahre alt und lebt gemeinsam mit ihrem Mann und ihren 2 Kindern auf dem Land mit Hund, Katze, Pferd und Huhn. Sie arbeitet langjährig in der Jugendhilfe. 

 

stephen leonardi 369718 Photo by Alejandro Alvarez on Unsplash

 

 

 

0
0
0
s2sdefault

Buchbesprechungen

21. Februar 2019
29. Dezember 2018

weitere Buchbesprechungen: hier

Beitrag einreichen

Es würde uns freuen, wenn Sie sich an diesem Erfahrungsaustausch beteiligen und einen eigenen Beitrag einreichen.

Kontaktformular
Hier können Sie uns Ihre Nachricht senden.
Zum Kontaktformular von Familyconcierge Familyconcierge auf Facebook Familyconcierge auf Twitter Familyconcierge auf Instagram Familyconcierge auf Linkedin Familyconcierge auf Xing Zum Blog von Familyconcierge